Hausmittel bei Sodbrennen – Was hilft wirklich?

In vielen Fällen handelt es sich bei Sodbrennen um eine vorübergehende Problematik, zum Beispiel nach einem besonders fettigen Essen. Viele der Hausmittel, die bei Sodbrennen eingesetzt werden, findet der Betroffene in seinem Küchenschrank.

Ziel ist es, überschüssige Magensäure zu binden und somit das Aufsteigen des Magensekrets in die Speiseröhre zu verhindern.

Stärke- und eiweißhaltige sowie basische Lebensmittel

Generell sind Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Stärke oder Eiweiß sowie auch basische Nahrungsmittel gut dazu geeignet, Säure zu binden.

Milchglas_kl

Milch mit Weißbrot
Bei vielen Betroffenen beliebt ist ein Glas warme Milch mit einem Stück Weißbrot dazu. Die Milch sollte schlückchenweise getrunken und das Brot gründlich gekaut werden. Milch hat einen nahezu neutralen pH-Wert und neutralisiert somit die Magensäure leicht.

Magerquark
Ein anderes Milchprodukt mit hohem Wirkungspotenzial bei Sodbrennen ist magerer Quark. Er beruhigt den Magen und lindert das Sodbrennen fühlbar.

Rohe Kartoffel
Vielen Betroffenen hilft es, ein Stück rohe Kartoffel zu kauen. Der Saft roher Kartoffeln ist stark basisch und wirkt in der Folge entsäuernd und beruhigend.

Natron
Natron ist als altbewährtes Hausmittel bekannt und wird für viele Beschwerden eingesetzt. Um die Beschwerden von Sodbrennen zu lindern, 1 Teelöffel Natron in warmem Wasser lösen und trinken.


Heilerde

Heilerde in a glasbowl with an orchid, spa scene

Heilerde schmeckt zwar recht bitter, neutralisiert aber recht schnell und lindert so die Beschwerden von akutem Sodbrennen. Dazu 1 TL Heilerde, pur oder in Wasser eingerührt eine Stunde vor oder nach der Mahlzeit einnehmen.

Kaffee als bekanntes Hausmittel gegen Sodbrennen

Ein für viele Menschen eher gewöhnungsbedürftiges, aber wirksames Hausmittel ist Kaffee. Allerdings wird er in diesem Fall nicht aufgebrüht, sondern als geröstete Kaffeebohne gekaut oder als gemahlener Kaffee eingenommen. Die Wirkung tritt bei vielen Betroffenen rasch ein und bessert das Sodbrennen deutlich.

Instantkaffeepulver eignet sich nicht
Nicht geeignet ist Instantkaffeepulver, da es zu viele Zusatzstoffe enthält, die ihrerseits Sodbrennen auslösen können.

Mandeln, Nüsse und Haferflocken bei Sodbrennen

17134Mandeln und Nüsse sorgfältig zerkaut sind ein weiterer nützlicher Tipp für Menschen, die an Sodbrennen leiden. Im Gegensatz zum Kaffee sind diese Mittel auch in der Schwangerschaft einsetzbar.

Auch Haferflocken werden erfolgreich eingesetzt. Je nach Geschmack trocken gekaut oder als Haferschleim gekocht. Sie binden die überschüssige Magensäure und neutralisieren zusätzlich den sauren pH-Wert etwas.

Hilfe aus dem Obst- und Gemüsefach

Saure Früchte meiden
Die meisten Früchte enthalten sehr viel Fruchtsäure und besonders Zitrusfrüchte sollten bei Sodbrennen gemieden werden.

Banane und Avocado helfen
Es gibt aber Ausnahmen und so sind die kaliumreiche Banane und die milde Avocado ein wohlschmeckendes Hausmittel gegen den brennenden Schmerz in der Speiseröhre.

Ginger with leaves

Ingwer
Ein Stück Ingwer kauen und die Beschwerden sollten sich bessern. Wem Ingwer roh zu scharf ist, kann diesen auch kleinschneiden und als Tee zubereiten. Dazu die kleingeschnittenen Ingwerstückchen mit heißem Wasser übergießen und etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Das altbewährte Hausmittel Tee

KräuterteeEine lange Tradition als Hausmittel hat der Tee aus aufgebrühten Heilkräutern. Es ist wichtig, sich vor der Anwendung genau zu informieren, da es viele Teesorten gibt, die Sodbrennen verstärken können.

Kamillentee bei Sodbrennen zu empfehlen
Ein beliebter Tee gegen Sodbrennen ist der Kamillentee. Seine leicht entzündungshemmende Eigenschaft beruhigt die gereizte Magenschleimhaut und auch die Schleimhaut der Speiseröhre.

Tee aus Fenchel und Anis
Fenchel- und Anistee lösen Schleim, lindern Magen- und Verdauungsbeschwerden und können in Kombination angewendet werden.

Kümmeltee wirkt vorbeugend
Kümmeltee eignet sich zur Vorbeugung gegen Sodbrennen, da diese Teesorte bei der Fettverdauung hilft. Auf Zucker, Honig oder Süßstoff sollte der Betroffene verzichten, da diese Stoffe die Produktion von Magensäure erhöhen.

Schlafposition erhöhen

Damit das Magensekret erst gar keine Chance bekommt, in die Speiseröhre aufzusteigen, empfiehlt es sich in Oberkörperhochlagerung zu schlafen. Es reichen ein bis zwei dicke Kissen, um die physikalische Schwerkraft auszunutzen.

Hausmittel nur vorübergehend anwenden

Bei andauernden Beschwerden zum Arzt
Allerdings stellen Hausmittel keine dauerhafte Behandlungsmethode dar und sollten nur vorrübergehend oder bei plötzlich auftretendem Sodbrennen angewendet werden. Hält Sodbrennen über einen längeren Zeitraum an oder bessern sich die Beschwerden nicht, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Individuell, welches Hausmittel es sein soll
Über einen langen Zeitraum haben sich viele verschiedene Hausmittel entwickelt. In jeder Kultur werden andere Ansätze bevorzugt und jeder Betroffene wird für sich individuell herausfinden, welches Hausmittel bei ihm die beste Wirkung zeigt.

Aktualität

Stand: 05.09.2013